Kann man Licht eigentlich trinken? 25 Jahre Cantemus

Kann man Licht eigentlich trinken? 25 Jahre Cantemus

(2019)

Sonstiges
24
MÄRZ
So. 16:00
supervisor_account Chor A, Chor B, Chor C, Cantemus Neo
map Chorsaal, Haus der Musik

Kurzbeschreibung

Kann man Licht eigentlich trinken?
So lautet der Titel des Magazins, das auf 25 Jahre Cantemus-Chor zurückblickt und auf knapp 200 Seiten das enthüllt, was 700 Kinder, Jugendliche und Erwach-sene eint. Das Magazin soll keine bloße Festschrift sein, vielmehr legt es den Kern des Chores frei, den Matthias Schlier vor einem Vierteljahrhundert gegründet und seitdem konstant geformt hat. Was ist Cantemus? Welches Konzept steckt dahinter? Was unterscheidet Can-temus von anderen Chören? All diese Fragen werden im Jubiläums-Magazin beantwortet, das am Sonntag, 24. März erscheint und um 16 Uhr im Haus der Musik in feierlichem Rahmen vorgestellt wird: Untermalt von beschwingter Live-Musik werden Chorleiter Matthias Schlier, Kommunikationsdesigner Gerhard W.H. Schmidt-Schönenberg und Journalistin Britta Schönhütl das opulente Werk präsen-tieren. Was vorab verraten werden darf: In einem großen Interview spricht Chorleiter Matthias Schlier erstmals offen über seine Philosophie und sein Privatleben; eine Reportage lässt die zwei China-Konzertreisen wieder aufleben und die Vorfreude auf die nächste wachsen; und langjährige Mitarbeiter und prominente Wegbeglei-ter finden persönliche Worte, während nie zuvor veröffentlichtes Bildmaterial die letzten 25 Jahre in Erinnerung ruft.
Freuen Sie sich auf musikalische Highlights der Swing-Revue mit der Piu Piu Band, auf gutes Essen, buntes Publikum - und begeben Sie sich mit uns auf eine Reise ins Herz von Cantemus. Cantemus ist Heimat für all jene, die suchen. Nach Lebenskraft, nach sich selbst – und nach dem Wesen der Musik. Wir feiern 25 Jahre Cantemus! Es soll ein Fest für alle Chorsänger und Familienmitglieder werden. Damit wir unseren Chor richtig schön feiern können, sind auch Freunde, Großeltern und alle anderen Cantemus-Fans herzlich eingeladen, schließlich haben wir auch ihnen unsere große Bekanntheit zu verdanken.

  1. Band

    Piu-Piu-Band (Thomas Basy)